Polizei erschießt 14 jährigen Einbrecher

Mindestens zwei Jugendliche sind gestern in einen Lebensmittelmarkt in Krems eingebrochen, dabei wurde Alarm ausgelöst.

Die eintreffende Polizei erschoss einen der Jugendlichen und verletzte den zweiten.
Auf Grund der "schweren Bewaffnung" (AK47) der Jugendlichen kommt natürlich die Frage der Verhältnissmäßigkeit auf;=)

Zu den näheren Details gibt es (wie in so einem Fall vermutlich üblich;) noch keine Informationen... (update to follow)
Auf der Homepage des ORF kann man dazu auch keine Kommentare posten:/

UPDATE: Laut Aussagen einer Pressekonferenz standen die Jugendlichen im Dunkeln und die Polizisten dachten sie hätten Waffen (stattdessen waren es eine Spitzhacke und ein Schraubenzieher)
Einer der Jugendlichen starb und der andere wurde an den Oberschenkeln schwer verletzt.

Die Polizeibeamten wurden zu dem Vorfall noch nicht befragt weil sie noch nicht vernehmungsfähig sind...

Wie in solchen Fällen üblich sind die Aussagen der Staatsanwaltschaft und der Polizei recht widersprüchlich und unklar. Auf ORF sind die Kommentare zu diesem Thread geblockt, also ->

Feel free to post comments here;)

Referenz zu ORF Artikel:
http://orf.at/090805-41194/index.html

08.10.09: Laut Gutachten schoss der Polizist aus einer Nähe von weniger als 2 Metern, wobei der Bursche ihm den Rücken zugedreht hatte. Der zweite Bursche wurde aus einer Entfernung von 7 Metern getroffen.

Dies würde wohl besser zur Version der Jugendlichen passen, als zu der der Polizisten;)

Der Polizist wird aufgrund dieser Widersprüche nochmals einvernommen.

UPDATE: Der überlebende Bursche wurde zu 18 Monaten verurteilt, ebenfalls ein Komplize. Der Polizist wird wegen fahrlässiger Tötung angeklagt.